Ambulante Operationen mit Fusschirurgie und Arthroskopie

Der medizinische Fortschritt erlaubt es inzwischen, viele Eingriffe, die noch vor wenigen Jahren mit einem längeren Krankenhausaufenthalt verbunden waren, ambulant durchzuführen. Die sorgfältige Vorbereitung sowie Durchführung des Eingriffs und die Nachuntersuchungen in unserer Praxis gewährleisten, dass die Komplikationsrate bei diesen Eingriffen nicht höher ist als bei stationärer Durchführung. Diese Eingriffe sind zudem in der Regel mit einer kürzeren Genesungszeit verbunden.Wir führen ambulante Operationen in allen üblichen Narkoseverfahren in Zusammenarbeit mit erfahrenen Anästhesisten durch.Bei allen unseren Operationen Sie erhalten eine kompetente und individuelle Versorgung. Fühlen Sie sich bei uns gut aufgehoben!

 

Welche Eingriffe werden durchgeführt?

Hand- und Fußchirurgie

Hände und Füße sind erstaunliche Körperteile mit einer faszinierenden Beweglichkeit. Unter Einschränkungen leiden Betroffene daher besonders. Wir können Ihnen u. a. helfen bei:

Dupuytren’sche Kontrakturen

Bei dieser Erkrankung verändert sich eine bestimmte Gewebeschicht der Handfläche. Sie wird dicker, bildet Knoten und verkürzt sich. Folge: langsam aber sicher verkrümmen sich die Finger immer stärker. Die rechtzeitige Operation bewahrt vor einer Versteifung der Fingergelenke.

Karpaltunnelsyndrom

Hierbei handelt es sich um eine Nerveneinklemmung im Bereich der Handwurzel. Die operative Behandlung ist schonend und unkompliziert.

Schnappfinger

Diese Erkrankung wurde früher als „Waschfrauen-Verstauchung“ bezeichnet. Es handelt sich um eine Entzündung, die das geschmeidige Gleiten der Finger-Sehne einschränkt und die sich in hörbarem Schnappen äußern kann.

Überbein

Das Überbein (Ganglion) ist eine ballonartige Zyste. In der Regel zwar harmlos, sollte die Schwellung aber behandelt werden....

sowie:

  • Tarsaltunnelsyndrom und andere Nervenengpasssyndromen
  • Schnellende Finger
  • SehnenscheidenverengungenKorrektur von Fehlstellungen der Zehen, z.B. Hammerzehen
  • Exostosen (Knochenwucherungen)

Spreizfuß

Bei einem Spreizfuß ist der Vorfuß verbreitert. Der Betroffene leidet unter zunehmenden  Schmerzen beim Gehen insbesondere beim Treppen steigen. Sofern anderes Schuhwerk und entlastenden Einlagen zu keiner Besserung führen, sollte über eine Operation nachgedacht werden.

Hallux valgus

Beim Hallux valgus knickt der Großzeh zur Kleinzehe hin. Diese Fehlstellung kommt durch eine geschwächte Fußmuskulatur und ein Nachgeben des Fußgewölbes zustande. Begleitend treten häufig Schmerzen auf. Sie entstehen durch einen Reizzustand des Zehengelenks und durch die Schwielen, die sich infolge des erhöhten Schuhdrucks am Großzehballen bilden.

Wann ist eine Operation erforderlich?

Am Beginn der Erkrankung, wenn die Muskelschwäche im Vordergrund steht, können die Beschwerden durch eine spezielle Fußgymnastik und unterstützende Einlagen gebessert werden. Im fortgeschrittenen Stadium jedoch, wenn bereits eine irreversible Fehlstellung eingetreten ist, hilft nur noch eine Operation weiter. Mit einem chirurgischen Eingriff können wir die richtige Funktion und die anatomische Stellung wieder herstellen – und Sie auf diese Weise von den Schmerzen befreien.

Kniearthroskopie / Kniegelenksspiegelun

gDie Kniearthroskopie gehört zu den sogenannten Schlüsselloch-Operationen. Durch kleine, wenige Millimeter große Schnitte wird eine Sonde in die Gelenkhöhle eingeführt. Dadurch können krankhafte oder unfallbedingte Verletzungen sowohl erkannt als auch direkt behoben werden.

Eine umfassende Vor- und Nachsorge bei jeder Operation ist für uns selbstverständlich.

Betreuung nach Operationen

Selbstverständlich werden Sie in der Aufwachphase in unserer Praxis betreut. Bei größeren Eingriffen führen wir auch die anschließende Wundkontrolle durch.

 

Wir begleiten Sie in unserer Praxis von der ambulante Weiterbehandlung und Verlaufskontrolle nach der Operation bis zur vollständigen Rehabilitation.